Playable.de Tests
playable?
Schulnote 2

Wer FIFA-Fan ist, weiß, was er sich kaufen wird. Wer es gerne zockt, … weiter

Shop

Das Neue FIFA ist draußen, die altbekannte Reihe des wichtigsten und besten Fußball-Spiels geht wie jedes Jahr in eine neue Runde. Letztes Jahr haben die Entwickler hauptsächlich an der Grafik gearbeitet, das Spielgeschehen blieb gleich. Nur kleine Bugs wurden ausgemerzt.
Diesmal haben die Entwickler, so kann man sagen, sich nur um das Spielgeschehen gekümmert und kaum um die Grafik. Das völlig neue Passspiel, mögliche neue Tricks und weitere Änderungen an der Bedienung wurden völlig geändert. Früher konnte man ganz easy immer über die Flanken gehen, reinpassen, köpfen und TOR! Das geht nun fast gar nicht mehr.

Die Bedienung hat sich von der Tastenbelegung her nicht grundlegend verrändert, aber der REST GEWALTIG. Drückte man früher gemütlich die Pass-Taste, so passte der Spiele zu einem zweiten Spieler, ohne irgendwelches nachfragen. Es kam zwar meistens vor, dass ein Gegen Spieler dazwischen stand, aber er passte so gut es ging von selbst - nun muss man beim passen mit den Pfeiltasten die Richtung und die Stärke bestimmen. Drückt man also zu lange auf die Taste, so geht der Pass Meter weit vorbei und somit ins Aus: Ziel nicht erreicht. Also muss man sich nun mühsam das Feeling aneignen, wie stark man wann passen kann und muss. Das besondere am Passen ist, dass nun mögliche Laufwege gestrichelt auf dem Boden angezeigt werden, also schon in die Zukunft gedacht, wie ein Ball gespielt werden müsste, damit der Mitspieler den Ball erreicht und erfolgreich abschließt! Die Pass-Funktion ist nun die wichtigste in dem Spiel, da die früheren Heber/Querpässe, welche mit der „a“-Taste auszuführen waren, nicht mehr möglich sind. Stattdessen versucht der Spieler nach drücken der Taste für „Heber“, den Ball einfach nur etwas höher zu schießen! Dies ist sehr ungenau. Dagegen kommen Pässe, die gut getimet abgeschossen werden, perfekt an, und verhelfen dann mit 90%-iger Chance zu einem Tor.

Auch die sichere Möglichkeit des Flankentors wurde nun abgelöst von einem Frontalangriff; kommt man also frontal oder etwas seitlich in den Straffraum und drückt zwei Sekunden die Schuss-Taste, so wird dies fast sicher ein TOR! Das funktioniert praktisch in allen Schwierigkeitsstufen. Zwar ist das nicht wirklich eine innovative Erneuerung, doch wenigstens haben die Entwickler sich so eine neue Standard-Variante zum Punkten überlegt - besser als gar nichts.

Um auch noch das wichtigste zu erwähnen: Die STEUERUNG IST FREI KONFIGURIERBAR!

Die Modi sind typisch und fast genauso wie in der 2001-er Version. Da gibt es zum Ersten das traditionelle „Freundschaftsspiel“ - wie der Name schon sagt, ein Fun-Spiel, bei dem man die Mannschaften etc. selbst wählen kann. Dann die ebenfalls altbekannte Möglichkeit „Saison“, in der man die Möglichkeit hat, in einer diesmal beliebigen (nicht nur deutsche Mannschaften, sondern auch israelische Liga etc.) Liga eine Saison zu spielen. Und natürlich auch die Funktion „Turniere“, in der man sich wie in FIFA 2000 ein frei konfigurierbares Turnier einrichten kann und dieses dann durchspielt, oder auch eines von zwei vorgefertigten nimmt (mit Namen und Special Kommentaren dazu)! Wobei man wissen sollte, dass es drei Bonus-Turniere gibt, welche man sich durch gewinnen der vorgegebenen Turniere freispielen kann.
Neu ist weiterhin die Möglichkeit, mit der Nationalmannschaft zu spielen. Man kann die Gruppen aufteilen, und dann mit Deutschland die Qualifikation erneut spielen, und dann natürlich direkt weitermachen, und vielleicht zum Weltmeister mutieren :-) ! Also erfüllt euch als DFB-Fan den Traum und lasst Deutschland (oder eine andere Nationalmannschaft) gewinnen.

Last but not least: Multiplayer. Spielt über eine Modem-Direktverbindung, eine serielle Schnittstelle, über Netzwerk oder über das Internet FIFA 2002 gegen andere - in der heutigen Zeit einfach eine Pflicht-Funktion.

Florian Gries (ffxdd at progamerz.com)
Dienstag, 20. November 2001
„So einfach wie möglich, aber nicht einfacher!“ (Albert Einstein)

?